Großer Einsatz auch außerhalb des Fußballplatzes

Eingetragen bei: Allgemein, Damen, Vorstand | 0

MEHRENKAMP – Zum alljährlichen Kohlessen mit anschließendem Sportlerball strömten die Mitglieder des SV Mehrenkamp in diesem Jahr in Scharen. „Der Saal ist übervoll“, verkündete der 1. Vorsitzende, Bernd Norenbrock. Nach der Begrüßung eröffnete er das traditionelle Kohlessen. Nachdem alle gestärkt waren, schritt Norenbrock mit seinen Vorstandsmitgliedern zur Verkündung der Sportler des Jahres 2013. „Es haben sicherlich sehr viele diesen Titel verdient, aber wir mussten uns entscheiden“, sagte Norenbrock.

Erste Sportlerin des Jahres 2013 wurde die Spielführerin der Damenmannschaft, Claudia Strenge. Sie begann ihre fußballerische Laufbahn 2003 in der F-Jugend des SV Mehrenkamp. Danach durchwanderte sie ohne Unterbrechung die E, D, C und B-Jugend. Neben diversen Meistertiteln und den Aufstieg in die Kreisliga war ein besonderer Höhepunkt in ihrer bisherigen Karriere, als sie in die Kreisauswahl des Niedersächsischen Fußballverbandes berufen wurde. Sie gilt als hervorragende Technikerin.

Ausgezeichnet wurde auch Kristina Bilendir. Auch sie spielt in der Damenmannschaft. Allerdings fing sie erst in der C-Jugend an zu spielen. Auch ihr Weg war gekennzeichnet von diversen Meistertiteln und Kreispokalsiegen. Sie sei ein absoluter Kämpfertyp. Wann immer Hilfe gebraucht werde, sei sie zur Stelle.

Die Sportler des Jahres Claudia Strenge (3.v.l.), Laurenz Böckmann (5.v.l.) und Kristina Bilendir (6.v.l.) mit dem Vorstand des SV Mehrenkamp
Die Sportler des Jahres Claudia Strenge (3.v.l.),
Laurenz Böckmann (5.v.l.) und Kristina Bilendir (6.v.l.) mit dem Vorstand des SV Mehrenkamp
Bild: Privat

 

Männlicher Sportler des Jahres wurde der 2. Vorsitzende der „Alte Herren“, Laurenz Böckmann. Er ist seit 1982 aktives Mitglied, durchlief alle Jugendmannschaften und schaffte es sogar in die 1. Herren. Sein Kampfgeist und sein Einsatz auf dem Platz seien vorbildlich gewesen. Auch außerhalb des Platzes stehe er stets zur Verfügung. Böckmann spielt nach wie vor aktiv in der „Alte Herren“. Alle Sportler des Jahres wurden mit einer Trophäe ausgezeichnet, die Frau von Böckmann erhielt einen Blumenstrauß.

Bevor Norenbrock die Tombola startete, bedankte er sich bei seinen Kollegen für die Unterstützung. „Viel haben wir im letzten Jahr geschafft. Ob Umbauten, Anschaffungen, oder Veränderungen, alles haben die Vorstandsmitglieder mitgetragen“, sagte er, „aber am meisten freut es mich, dass wir allein im letzten Jahr 40 Kinder dazu bekommen haben, die bei uns in den Mannschaften spielen“.

 

Quelle: Nordwest-Zeitung, Oldenburg

Lesen Sie den originalen Artikel unter: www.nwz-online.de