Sportlicher Nachwuchs für Friesoyther Stadtteilverein

Eingetragen bei: 2. Herren, A-Jugend, Allgemein, Vorstand | 0

Verstärkung für die Fußballabteilung des Friesoyther Stadtteilvereins SV Mehrenkamp: Vier neue Trainer und drei neue Schiedsrichter werden den SV in Zukunft verstärken. „Wir freuen uns gerade im Jugendbereich sehr über das Engagement unserer Mitglieder, die sich als Trainer oder Schiedsrichter einbringen“, sagt Peter Lammers, Erster Vorsitzender des SV Mehrenkamp.

Verstärkung für den SV Mehrenkamp (hinten, von links): Peter Lammers (Erster Vorsitzender), Michael Hotko, Daniel Kromm, Heiko Küther und Daniel Runden sowie (vorne, von links): Michael Böckmann, Sarah Kleimann, Oliver Böckmann und Marcel Appel (Bild: Heiner Elsen)
Verstärkung für den SV Mehrenkamp (hinten, von links): Peter Lammers (Erster Vorsitzender), Michael Hotko, Daniel Kromm, Heiko Küther und Daniel Runden sowie (vorne, von links): Michael Böckmann, Sarah Kleimann, Oliver Böckmann und Marcel Appel (Bild: Heiner Elsen)

 

Die Trainer wurden von November vergangenen Jahres bis Ende März 2016 in der Sportschule in Lastrup ausgebildet. Die neuen Inhaber der C-Trainer-Lizenz sind Marcel Appel, Oliver Böckmann (aktuell auch Trainer der zweiten Herrenmannschaft), Sarah Kleimann und Michael Böckmann.

Die Teilnehmer mussten knapp 140 Unterrichtsstunden und zwei Prüfungen hinter sich bringen. „Es freut uns sehr, dass sich alle vier Teilnehmer als neue Trainer für drei Jahre an den Verein gebunden haben. Dafür haben wir die gesamten Lehrgangsgebühren übernommen“, so Lammers. Die neuen Schiedsrichter wurde direkt im Mehrenkamper Vereinsheim am Lindenweg ausgebildet. Dabei waren Michael Böckmann, Michael Hotko und Daniel Kromm. Betreut wurden diese vom vereinseigenen Schiedsrichterobmann Heiko Küther. „Von September bis November waren es für die neuen Unparteiischen elf Unterrichtsstunden und eine Prüfung“, so Küther.

Sarah Kleimann und Michael Böckmann sind erst im Januar auf dem traditionellen Sportlerball des SV Mehrenkamp als Sportler des Jahres ausgezeichnet worden.

 

Quelle: Nordwest-Zeitung, Oldenburg
von Heiner Elsen

Lesen Sie den originalen Artikel unter: www.nwz-online.de